Volle Kraft voraus mit dem „Digitalen Kompetenzmanagement“

Hatten Sie als Entscheidungsträger bisher nicht ausreichend Zeit, sich mit der vielzitierten Digitalisierung auseinanderzusetzen und haben Sie dennoch das Gefühl, hier etwas tun zu müssen?

Ihre MitarbeiterInnen wollen wissen, wer ihnen hilft, die zukünftigen Herausforderungen gut zu meistern. In erster Linie brauchen sie Unterstützung bei folgenden Kompetenzen:

  • Methodenkompetenz
  • Digitale Kernkompetenz
  • Zusammenarbeitskompetenz
  • Eigenkompetenz
  • Handlungskompetenz
  • Ergebniskompetenz

Folgen Sie Ihrem Gefühl und fangen Sie möglichst rasch an, die „Digitalen Kompetenzen“ zu entwickeln.

Am besten mit einer speziell dafür entwickelten Kompetenzmatrix. Mit diesem praktischen Werkzeug können Sie die Fähigkeiten Ihrer MitarbeiterInnen genau messen und zielgerecht den benötigten Know-how Aufbau steuern. Fragen Sie einfach danach!

„Damit Sie die Früchte Ihres Erfolgs ernten können!“