Wie weiter?

Nachdem sich der „Rauch“ und die akute Gefahr aus COVID 19 schritt-weise verziehen und stückweise eine veränderte Landschaft auftaucht, braucht es einen bewährten Umgang mit Krisensituationen, Unterstützung auf allen Ebenen für Unternehmen und UnternehmerInnen, und vor allem ein gerütteltes Maß an Optimismus, um die wirtschaftlichen Prozesse wieder anzustoßen, zu adaptieren oder neu aufzustellen.

Nur wenn wir Wirtschaftscoaches mit unseren Kunden gedanklich in der Zukunft sind, können wir die sich bietenden Möglichkeiten und Notwendigkeiten mit den Betroffenen erkennen, bearbeiten und bei Entscheidungen unterstützend wirken. Erst wenn Erfahrungen in Worte gekleidet werden, das Bedürfnis nach Austausch und Kommunikation erfüllt wird, beginnt der Entwicklungsprozess aus der Schockstarre.

Als wichtigste Erkenntnis hilft uns einen im Menschlichen wichtigen Krisenbearbeitungsmodus zu berücksichtigen, nämlich Unveränderliches anzunehmen, zu reflektieren, auf die Suche nach Schuldigen bewusst zu verzichten, Energien zu sparen und loszulassen. Erst danach kann das „Neue“ in die Welt kommen, die passende Lösung erarbeitet werden. Nicht immer ein-fach, aber wirkungsvoll.

Machen Sie mit uns die Türe zu den Möglichkeiten auf, die Lösungen finden sich im Gespräch. Gestalten Sie die relevante Zukunft mit!

Ich wünsche Ihnen viel Kairos- den richtigen Moment für die positive Veränderung!
Mag. Erika Krenn-Neuwirth, Kompetenz und Kairos, www.kkwico.at

Mag.rer,soc.oec. Erika Krenn-Neuwirth